1. Mannschaft
1. Mannschaft

Anmeldung

Open Panel

 

Es existiert unter Fußball-Experten der flapsige Spruch „Wenn Du nicht weißt wohin mit dem Ball, dann schieße ihn einfach ins Tor“. Bei der Gerhardt-Elf kann man diesen Spruch leicht abgewandelt nahezu jedes Wochenende verwenden: „Wenn Du nicht weißt wohin mit dem Ball, dann spiele diesen zu Mesic, der schießt ihn ins Tor“. Es ist natürlich nicht so, dass der ehemalige Zweitligaspieler die Spiele der SGN-Equipe alleine gewinnt, der Coach der Schwarz-Roten hat ihm mit Kapitän Scharnagel, Wöll und Egerer weitere erfahrene Kräfte zur Seite gestellt. Zudem runden weitere junge talentierte Spieler, meist mit SGN-DNA, das Mannschaftsgefüge ab und bilden somit ein Konstrukt, dass nicht so leicht vom Gegner einzureißen ist.

Das ist auch der Grund, dass der Aufsteiger weiterhin die Tabelle in der Kreisoberliga Offenbach anführt, die überragende Aufstiegssaison mit nur einer Niederlage ist durch die aktuellen Erfolge fast schon in Vergessenheit geraten, an der Hainburgstraße in Nieder-Roden scheint etwas zu entstehen.

Auch das Spiel am vergangenen Sonntag im Götzenhain war kein leichtes, obwohl es vom Ergebnis her ein deutlicher 4:1 – Sieg wurde. Die Heimelf wehrte sich von Beginn an auf dem ungewohnten Hartplatz mit Händen und Füßen, ging sogar mit 1:0 in Front (32.), doch Mesic konnte noch vor der Pause egalisieren (34.).

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Schwarz-Roten die Spielkontrolle und hatten dann einen Mesic in ihren Reihen: er brachte seine Farben nicht nur mit 2:1 nach vorne (66.), sondern traf erneut mit einem direkt verwandelten Freistoß zum vorentscheidenden 3:1 (69.). In der letzten Spielminute schloss der wiederum extrem fleißige Demirtas einen Konter zum 4:1 – Endstand ab.

Es spielten: Schmidt, Scharnagel, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Ring, Niklarz, Wöll, Mesic, Friedrichs (Wähner, Koser, Spataro)

Die nächsten Spiele:

So.      03.12.2017                  14:00 Uhr       SGN 1 – TuS Klein-Welzheim

So.      03.12.2017                  12:00 Uhr       SGN 2 – TuS Froschhausen 2

 

Obwohl die junge Elf von Trainer Roland Gerhardt nahezu auf dem Zahnfleische geht und die Winterpause herbeisehnt, hat sie am vergangenen Sonntag in der Kreisliga Offenbach ihre imposante Bilanz weiter ausgebaut. Als Gäste reiste Fortuna Offenbach an die Hainburgstraße an, eine Mannschaft, die sich im Kampf um den Klassenerhalt befindet und den Schwarz-Roten alles abverlangte. Doch am Ende der Partie stand ein 3:2 – Heimerfolg, Sieg Nr. 11 aus Partie Nr. 16 (bei 5 Unentschieden), der Aufsteiger führt weiterhin die Tabelle an.

Zu den vielen Verletzten auf schwarz-roter Seite gesellte sich am Wochenende zu allem Überfluss noch Torjäger Mesic, dafür beförderte Gerhardt den jungen Ring in die Startelf, zudem kehrte Kapitän Scharnagel wieder in die Abwehrzentrale zurück.

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine zerfahrene Partie, es wurde um jeden Meter Boden gekämpft. Früh gingen die Gäste durch einen Standard in Führung (9.), nach einer halben Stunde traf Simon zum 1:1 – Pausenstand.

Nach dem Pausentee schickte SGN-Coach Gerhardt den flinken Friedrichs auf das Spielfeld, ein Wechsel, der sich lohnen sollte. Zwar gingen die Offenbacher Italiener noch einmal in der 53. Minute mit 2:1 in Front, dann avancierte Friedrichs zum Mann des Tages: erst stellte er in der 67. Minute auf 2:2 und kurz vor dem Ende traf er zum vielumjubelten Siegtreffer.

Es spielten: Piesker, Scharnagel, Spataro, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Ring, Simon, Niklarz, Wöll (Wähner, Koser, Friedrichs)

Die nächsten Spiele:

So.      26.11.2017                  15:00 Uhr       SG Götzenhain - SGN 1

So.      26.11.2017                  13:00 Uhr       TSV Klein-Auheim – SGN 2

 

Am vergangenen Donnerstag fand sich der Nachbar TSV Dudenhofen an der Hainburgstraße ein, nach einem umkämpften Derby stand es 2:2, ein Punkt, der die Gerhardt-Schützlinge weiter ganz oben in der Tabelle mitmischen lässt. Nachdem nun in der Kreisoberliga Offenbach eine komplette Halbserie absolviert ist, hat der Aufsteiger aus 15 Spielen 10 Siege und 5 Unentschieden errungen, als einzige Mannschaft ist man noch ungeschlagen und ziert punktgleich mit der TSG Neu-Isenburg die Tabellenspitze. Als Fazit dieser Hinrunde kann man vor der Leistung nur den Hut ziehen: Chapeau Schwarz-Rot!

Im Derby vor stattlicher Kulisse sah die Elf um Kapitän Leue schon wie der sichere Sieger aus, Mesic mit einem Freistoß Marke „Tor des Monats“ (8. Min.) und Gregor Niklarz kurz nach dem Seitenwechsel (54. Min.) brachten ihre Farben mit 2:0 in Front. Der Rodgau-Rivale zeigte sich trotz des Rückstandes unbeeindruckt, verkürzte in der 70. Min. auf 1:2 und bekam in der letzten Minute einen zumindest zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, der zum 2:2 – Endstand verwandelt wurde. So blieb unter dem Strich letztendlich ein leistungsgerechtes Remis, mit dem beide Seiten leben können.

Es spielten: Piesker, Fehlberg, Spataro, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Mesic, Friedrichs, Niklarz, Wöll (Ring, Wähner)

 

Die nächsten Spiele:

So.      19.11.2017                  15:00 Uhr       SGN 1 – Fortuna Offenbach 1

So.      19.11.2017                  13:00 Uhr       SGN 2 – Teutonia Hausen 2

Einen standesgemäßen 5:1 – Auswärtssieg feierten die Gerhardt-Schützlinge am vergangenen Wochenende in der Kreisoberliga Offenbach beim Tabellenschlusslicht TuS Zeppelinheim und führt weiterhin das Klassement an. Was sich wie ein lockerer Auftritt für den Aufsteiger liest, war aber ein hartes Stück Arbeit, die Heimelf zeigte sich bissig und körperlich robust, letztendlich wirkte sie nicht wie ein Tabellenletzter. Dass dennoch ein deutliches Ergebnis heraussprang, war einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang geschuldet, die die mitgereisten SGN-Fans zufrieden zur Kenntnis nahmen. Denkbar schlecht begann für die SGN-Elf die Partie auf dem Kunstrasen in Zeppelinheim, bereits mit dem ersten Angriff in der 2. Minute gingen die Gastgeber in Führung und versetzten die Schwarz-Roten in eine leichte Schockstarre. Aus dieser heraus zu kommen, dauerte fast bis zum Pausenpfiff, glücklicherweise traf davor Friedrichs mit dem ersten sehenswerten Angriff zum Ausgleich (39.).

Nach dem Seitenwechsel und einer entsprechenden Kabinen-Ansprache von Coach Gerhardt erhöhte seine Elf merklich das Tempo, während bei den Zeppelinheimer Spielern die Kondition nachließ. SGN-Torjäger Mesic blieb in diesem Spiel zwar ohne eigenen Torerfolg, zeigte aber seinen Wert für die Mannschaft, indem er die Treffer von Friedrichs (55.), Niklarz (84.) und dem jungen Ring (88.) mustergültig vorbereitete. Dazwischen traf noch einmal Friedrichs zum 3. Mal (62. Min.) und avancierte damit zum Spieler des Spiels.

Es spielten: Piesker, Neumann, Fehlberg, Spataro, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Mesic, Friedrichs, Niklarz (Ring, Koser, Wöll)

Die nächsten Spiele:

Do.      09.11.2017                 19.30 Uhr        SGN 1 – TSV Dudenhofen 1

Fr.       10.11.2017                 19.30 Uhr        SGN 2 – TSV Dudenhofen 2

 

Auch eine ausfallgeplagte SGN-Elf verteidigte am vergangenen Sonntag die Tabellenführung in der KOL Offenbach, mit einem 3:1 Erfolg schickte man Wiking Offenbach wieder auf die Heimreise. Neben Abwehrchef Scharnagel (privat verhindert) gesellten sich zu den Langzeitverletzten Berger und Kuprat noch Ternay, Ring und Niklarz (alle verletzt), zudem gingen Wöll, Simon und Spataro angeschlagen in die Partie. Zu allem Überfluss verletzte sich im Spiel nach einer halben Stunde der in dieser Saison stark aufspielende Werle schwer am Knie und musste per Krankenwagen in die Klinik verbracht werden. Wie die junge Elf von Trainer Gerhardt auf die Rückschläge jedoch sportlich reagierte, nötigte den anwesenden SGN-Fans größten Respekt ab. Nach durchwachsener Leistung im ersten Durchgang steigerten sich die Schwarz-Roten deutlich nach Wiederanpfiff und kamen so zu drei Treffern.

Wohl dem, der in einer solchen Situation einen Mirnes Mesic in seinen Reihen hat, der Routinier und Torjäger in Personalunion sorgte mit seinen Toren in der 55. und 62. Minute für eine beruhigende 2:0 – Führung. Das 3:0 erzielte der wieder einmal äußerst fleißige Mittelfeldrenner Egerer, der mustergültig von Mesic bedient wurde (67.). Die Wikinger aus Offenbach betrieben mit ihrem Ehrentreffer kurz vor dem Abpfiff noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Es spielten: Piesker, Neumann, Fehlberg, Spataro, Leue, Demirtas, Simon, Egerer, Wöll, Mesic, Werle (Wähner, Koser, Friedrichs)

Die nächsten Spiele:

So.      05.11.2017                  14.30 Uhr       TuS Zeppelinheim - SGN 1  

So.      05.11.2017                  12.30 Uhr       SVG Steinheim 2 - SGN 2

Es existiert unter Fußball-Experten der flapsige Spruch „Wenn Du nicht weißt wohin mit dem Ball, dann schieße ihn einfach ins Tor“. Bei der Gerhardt-Elf kann man diesen Spruch leicht abgewandelt nahezu jedes Wochenende verwenden: „Wenn Du nicht weißt wohin mit dem Ball, dann spiele diesen zu Mesic, der schießt ihn ins Tor“. Es ist natürlich nicht so, dass der ehemalige Zweitligaspieler die Spiele der SGN-Equipe alleine gewinnt, der Coach der Schwarz-Roten hat ihm mit Kapitän Scharnagel, Wöll und Egerer weitere erfahrene Kräfte zur Seite gestellt. Zudem runden weitere junge talentierte Spieler, meist mit SGN-DNA, das Mannschaftsgefüge ab und bilden somit ein Konstrukt, dass nicht so leicht vom Gegner einzureißen ist.

Das ist auch der Grund, dass der Aufsteiger weiterhin die Tabelle in der Kreisoberliga Offenbach anführt, die überragende Aufstiegssaison mit nur einer Niederlage ist durch die aktuellen Erfolge fast schon in Vergessenheit geraten, an der Hainburgstraße in Nieder-Roden scheint etwas zu entstehen.

Auch das Spiel am vergangenen Sonntag im Götzenhain war kein leichtes, obwohl es vom Ergebnis her ein deutlicher 4:1 – Sieg wurde. Die Heimelf wehrte sich von Beginn an auf dem ungewohnten Hartplatz mit Händen und Füßen, ging sogar mit 1:0 in Front (32.), doch Mesic konnte noch vor der Pause egalisieren (34.).

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Schwarz-Roten die Spielkontrolle und hatten dann einen Mesic in ihren Reihen: er brachte seine Farben nicht nur mit 2:1 nach vorne (66.), sondern traf erneut mit einem direkt verwandelten Freistoß zum vorentscheidenden 3:1 (69.). In der letzten Spielminute schloss der wiederum extrem fleißige Demirtas einen Konter zum 4:1 – Endstand ab.

Es spielten: Schmidt, Scharnagel, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Ring, Niklarz, Wöll, Mesic, Friedrichs (Wähner, Koser, Spataro)

Die nächsten Spiele:

So.      03.12.2017                  14:00 Uhr       SGN 1 – TuS Klein-Welzheim

So.      03.12.2017                  12:00 Uhr       SGN 2 – TuS Froschhausen 2

 

Obwohl die junge Elf von Trainer Roland Gerhardt nahezu auf dem Zahnfleische geht und die Winterpause herbeisehnt, hat sie am vergangenen Sonntag in der Kreisliga Offenbach ihre imposante Bilanz weiter ausgebaut. Als Gäste reiste Fortuna Offenbach an die Hainburgstraße an, eine Mannschaft, die sich im Kampf um den Klassenerhalt befindet und den Schwarz-Roten alles abverlangte. Doch am Ende der Partie stand ein 3:2 – Heimerfolg, Sieg Nr. 11 aus Partie Nr. 16 (bei 5 Unentschieden), der Aufsteiger führt weiterhin die Tabelle an.

Zu den vielen Verletzten auf schwarz-roter Seite gesellte sich am Wochenende zu allem Überfluss noch Torjäger Mesic, dafür beförderte Gerhardt den jungen Ring in die Startelf, zudem kehrte Kapitän Scharnagel wieder in die Abwehrzentrale zurück.

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine zerfahrene Partie, es wurde um jeden Meter Boden gekämpft. Früh gingen die Gäste durch einen Standard in Führung (9.), nach einer halben Stunde traf Simon zum 1:1 – Pausenstand.

Nach dem Pausentee schickte SGN-Coach Gerhardt den flinken Friedrichs auf das Spielfeld, ein Wechsel, der sich lohnen sollte. Zwar gingen die Offenbacher Italiener noch einmal in der 53. Minute mit 2:1 in Front, dann avancierte Friedrichs zum Mann des Tages: erst stellte er in der 67. Minute auf 2:2 und kurz vor dem Ende traf er zum vielumjubelten Siegtreffer.

Es spielten: Piesker, Scharnagel, Spataro, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Ring, Simon, Niklarz, Wöll (Wähner, Koser, Friedrichs)

Die nächsten Spiele:

So.      26.11.2017                  15:00 Uhr       SG Götzenhain - SGN 1

So.      26.11.2017                  13:00 Uhr       TSV Klein-Auheim – SGN 2

 

Am vergangenen Donnerstag fand sich der Nachbar TSV Dudenhofen an der Hainburgstraße ein, nach einem umkämpften Derby stand es 2:2, ein Punkt, der die Gerhardt-Schützlinge weiter ganz oben in der Tabelle mitmischen lässt. Nachdem nun in der Kreisoberliga Offenbach eine komplette Halbserie absolviert ist, hat der Aufsteiger aus 15 Spielen 10 Siege und 5 Unentschieden errungen, als einzige Mannschaft ist man noch ungeschlagen und ziert punktgleich mit der TSG Neu-Isenburg die Tabellenspitze. Als Fazit dieser Hinrunde kann man vor der Leistung nur den Hut ziehen: Chapeau Schwarz-Rot!

Im Derby vor stattlicher Kulisse sah die Elf um Kapitän Leue schon wie der sichere Sieger aus, Mesic mit einem Freistoß Marke „Tor des Monats“ (8. Min.) und Gregor Niklarz kurz nach dem Seitenwechsel (54. Min.) brachten ihre Farben mit 2:0 in Front. Der Rodgau-Rivale zeigte sich trotz des Rückstandes unbeeindruckt, verkürzte in der 70. Min. auf 1:2 und bekam in der letzten Minute einen zumindest zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, der zum 2:2 – Endstand verwandelt wurde. So blieb unter dem Strich letztendlich ein leistungsgerechtes Remis, mit dem beide Seiten leben können.

Es spielten: Piesker, Fehlberg, Spataro, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Mesic, Friedrichs, Niklarz, Wöll (Ring, Wähner)

 

Die nächsten Spiele:

So.      19.11.2017                  15:00 Uhr       SGN 1 – Fortuna Offenbach 1

So.      19.11.2017                  13:00 Uhr       SGN 2 – Teutonia Hausen 2

Einen standesgemäßen 5:1 – Auswärtssieg feierten die Gerhardt-Schützlinge am vergangenen Wochenende in der Kreisoberliga Offenbach beim Tabellenschlusslicht TuS Zeppelinheim und führt weiterhin das Klassement an. Was sich wie ein lockerer Auftritt für den Aufsteiger liest, war aber ein hartes Stück Arbeit, die Heimelf zeigte sich bissig und körperlich robust, letztendlich wirkte sie nicht wie ein Tabellenletzter. Dass dennoch ein deutliches Ergebnis heraussprang, war einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang geschuldet, die die mitgereisten SGN-Fans zufrieden zur Kenntnis nahmen. Denkbar schlecht begann für die SGN-Elf die Partie auf dem Kunstrasen in Zeppelinheim, bereits mit dem ersten Angriff in der 2. Minute gingen die Gastgeber in Führung und versetzten die Schwarz-Roten in eine leichte Schockstarre. Aus dieser heraus zu kommen, dauerte fast bis zum Pausenpfiff, glücklicherweise traf davor Friedrichs mit dem ersten sehenswerten Angriff zum Ausgleich (39.).

Nach dem Seitenwechsel und einer entsprechenden Kabinen-Ansprache von Coach Gerhardt erhöhte seine Elf merklich das Tempo, während bei den Zeppelinheimer Spielern die Kondition nachließ. SGN-Torjäger Mesic blieb in diesem Spiel zwar ohne eigenen Torerfolg, zeigte aber seinen Wert für die Mannschaft, indem er die Treffer von Friedrichs (55.), Niklarz (84.) und dem jungen Ring (88.) mustergültig vorbereitete. Dazwischen traf noch einmal Friedrichs zum 3. Mal (62. Min.) und avancierte damit zum Spieler des Spiels.

Es spielten: Piesker, Neumann, Fehlberg, Spataro, Leue, Demirtas, Ternay, Egerer, Mesic, Friedrichs, Niklarz (Ring, Koser, Wöll)

Die nächsten Spiele:

Do.      09.11.2017                 19.30 Uhr        SGN 1 – TSV Dudenhofen 1

Fr.       10.11.2017                 19.30 Uhr        SGN 2 – TSV Dudenhofen 2

 

Auch eine ausfallgeplagte SGN-Elf verteidigte am vergangenen Sonntag die Tabellenführung in der KOL Offenbach, mit einem 3:1 Erfolg schickte man Wiking Offenbach wieder auf die Heimreise. Neben Abwehrchef Scharnagel (privat verhindert) gesellten sich zu den Langzeitverletzten Berger und Kuprat noch Ternay, Ring und Niklarz (alle verletzt), zudem gingen Wöll, Simon und Spataro angeschlagen in die Partie. Zu allem Überfluss verletzte sich im Spiel nach einer halben Stunde der in dieser Saison stark aufspielende Werle schwer am Knie und musste per Krankenwagen in die Klinik verbracht werden. Wie die junge Elf von Trainer Gerhardt auf die Rückschläge jedoch sportlich reagierte, nötigte den anwesenden SGN-Fans größten Respekt ab. Nach durchwachsener Leistung im ersten Durchgang steigerten sich die Schwarz-Roten deutlich nach Wiederanpfiff und kamen so zu drei Treffern.

Wohl dem, der in einer solchen Situation einen Mirnes Mesic in seinen Reihen hat, der Routinier und Torjäger in Personalunion sorgte mit seinen Toren in der 55. und 62. Minute für eine beruhigende 2:0 – Führung. Das 3:0 erzielte der wieder einmal äußerst fleißige Mittelfeldrenner Egerer, der mustergültig von Mesic bedient wurde (67.). Die Wikinger aus Offenbach betrieben mit ihrem Ehrentreffer kurz vor dem Abpfiff noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Es spielten: Piesker, Neumann, Fehlberg, Spataro, Leue, Demirtas, Simon, Egerer, Wöll, Mesic, Werle (Wähner, Koser, Friedrichs)

Die nächsten Spiele:

So.      05.11.2017                  14.30 Uhr       TuS Zeppelinheim - SGN 1  

So.      05.11.2017                  12.30 Uhr       SVG Steinheim 2 - SGN 2

Fußball - Ansprechpartner

Markus Kremeier
Markus Kremeier
Abteilungsleiter Fußball